1. Wir feiern in diesem Jahr 25 Jahre Deutsch-Moldauische Diplomatische Beziehungen!
  2. Moldauisches Dorf Moldauisches Dorf
  3. Stefan cel Mare Denkmal Denkmal von Stefan cel Mare

Wir feiern in diesem Jahr 25 Jahre Deutsch-Moldauische Diplomatische Beziehungen!

Moldauisches Dorf

Moldauisches Dorf

Stefan cel Mare Denkmal

Denkmal von Stefan cel Mare

Cross Culture Programm 2018 - Ausschreibung des ifa

Ab sofort können sich Berufstätige und freiwillig Engagierte zwischen 23 und 45 Jahren für das „CrossCulture Programm“ des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) bewerben. 

Im Förderprogramm CrossCulture Programm (CCP) sammeln Stipendiatinnen und Stipendiaten aus dem Ausland und aus Deutschland mehrmonatige Berufserfahrung in einem anderen Kulturkreis. CCP richtet sich an engagierte Personen, die in gesellschaftlich relevanten Organisationen tätig sind. Zwei bis drei Monate arbeiten, leben und lernen sie in einem anderen kulturellen Umfeld.

Jährlich nehmen bis zu 100 Berufstätige und Ehrenamtliche aus über 35 Ländern am  Programm teil. Das Förderprogramm setzt sich als Partner des Auswärtigen Amts für den interkulturellen Dialog und die Stärkung der Netzwerkbildung zwischen Deutschland und islamisch geprägten Ländern sowie seit 2016 auch mit den Ländern der östlichen Partnerschaft (darunter die Republik Moldau) und Russland ein.

Voraussetzung für die Teilnahme sind unter anderem gute Englischkenntnisse und die intensive Einbindung in eine Organisation des Heimatlandes.

Die Bewerbungen erfolgen ausschließlich online über das Bewerbungs-Portal des ifa.  Das Portal ist bis zum 12. Januar 2018 freigeschaltet.

Training - Made in Germany

Berufsbildung stärken, Perspektiven schaffen - das deutsche Modell der dualen Ausbildung

Das deutsche Modell der dualen Ausbildung ist im Ausland sehr beliebt. Der Film gibt einen Überblick über die vielfältigen Aktivitäten der Bundesregierung in der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit. Neben den Gründen für das Engagement und den wesentlichen deutschen Akteuren werden auch Berufsbildungsprojekte aus verschiedenen Ländern kurz vorgestellt.

…zum Beispiel die Republik Moldau:

Das kleine Land an der östlichen Außengrenze der Europäischen Union ist dank der kurzen Entfernung vor allem zu den europäischen Ländern, der niedrigen Löhne und der günstigen steuerlichen Produktionsbedingungen zu einem beliebten Investitionsziel geworden. Trotzdem werden in Moldau verhältnismäßig wenig neue Arbeitsplätze geschaffen. Potentielle internationale aber auch lokale Investoren stehen vor dem Hindernis, dass –auch bedingt durch die starke Migration von Moldauerinnen und Moldauern auf der Suche nach einer angemessenen Beschäftigung  - die Verfügbarkeit von bedarfsgerecht ausgebildeten, jungen Fachkräften mangelhaft ist: Es werden unzureichend Fachkräfte in den nachgefragten Berufen ausgebildet. Seit 2015 unterstützt daher die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der bilateralen wirtschaftlichen Zusammenarbeit in Form des Vorhabens „Strukturreform der Berufsbildung“ die Einführung und Übertragung des deutschen Erfolgsmodells der dualen Ausbildung in der Republik Moldau. Dabei wird darauf hin gearbeitet, dass die bildungspolitischen und institutionellen Rahmenbedingungen für die Durchführung von bedarfsorientierter dualer Berufsbildung verbessert werden. Und das erfolgreich! Denn bis heute beteiligen sich in der Republik Moldau ca. 50 Unternehmen daran, Fachkräfte für den eigenen Bedarf, aber auch für den gesamten moldauischen Arbeitsmarkt bedarfsgerecht dual auszubilden. Unter diesen Ausbildungsbetrieben befinden sich natürlich auch deutsche Investoren, die mittlerweile in Bălți, Căuşeni und Orhei in Kooperation mit lokalen Berufsschulen duale Ausbildungsprogramme eingeführt haben.

Bewerbung zum Masterstudiengang der Deutsche Welle Akademie "International Media Studies"

Bewerbungen für den 10. Jahrgang des bilingualen Masterstudiengangs "International Media Studies" werden bis zum 31. März 2018 entgegengenommen.

Erfolgreiche Bewerber/innen müssen einen Bachelor oder ein äquivalentes Studium abgeschlossen haben und über eine mindestens einjährige Berufserfahrung im Medienbereich nach Abschluss des Erststudiums verfügen. Außerdem sind Deutsch- und Englischkenntnisse auf fortgeschrittenem Niveau nachzuweisen.

Besonders qualifizierte Studierende aus Entwicklungs- und Schwellenländern können sich auf eine begrenzte Anzahl von Vollstipendien bewerben (Erlass der Studiengebühren von 6.000 Euro, monatliche finanzielle Unterstützung von 750 Euro plus Übernahme von Reisekosten).

Östliche Partnerschaft

Zusammenarbeit mit Zivilgesellschaften der Östlichen Partnerschaft und Russland

Hat Ihre NRO einen deutschen Projektpartner? Dann können Sie sich für das Programm "Zusammenarbeit mit Zivilgesellschaften der Östlichen Partnerschaft und Russland" bewerben.

So tickt Deutschland

Deutschland erleben

Frisch, mobil, interaktiv – deutschland.de hat ein neues Gesicht Themen entdecken, Informationen finden, Videos schauen, am Deutschland-Quiz und an Votings teilnehmen, sich mit anderen austauschen: Wenn ihr verstehen wollt, wie Deutschland tickt und was Deutschland bewegt, besucht deutschland.de und seine Social-Media-Kanäle. Die Deutschland-Plattform hat ein neues Gesicht bekommen: jung, frisch, mobil und interaktiv. www.deutschland.de

(© AA)

Was wir tun: Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie

Was müssen wir tun, um die Chancen der Menschen heute und die unserer Kinder und Enkel auf ein Leben in Wohlstand nicht zu schmälern? Wie bewahren wir die natürlichen Lebensgrundlagen für uns und für künftige Generationen? Die neue Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie zeigt, wie sehr wir uns der Agenda 2030 verpflichtet fühlen. Und so setzen wir sie in die Tat um.

Kulturreiseführer Republik Moldau

Republik Moldau – klein aber fein!

„Republik Moldau – klein aber fein!“ lässt Neugierige  das noch eher touristisch unerschlossene kleine Land zwischen Rumänien und der Ukraine auf eine besondere Weise entdecken.

Botschafterin Dr. Julia Monar

Botschafterin Dr. Julia Monar

Dr. Julia Monar ist seit dem 25.08.2017 Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Moldau.

Fahrradland Deutschland

(© AA)

Ein Gerücht hält sich hartnäckig: Der Deutsche liebt sein Auto über alles. Eines liebt er allerdings noch mehr, und zwar sein Fahrrad. Karl Freiherr von Drais erfand vor 200 Jahren im Südwesten Deutschlands das Laufrad und schob damit die internationale Erfolgsgeschichte des Fahrrads an.

Anschrift der Botschaft

Str. Alexei Mateevici 82, 2009 Chisinau

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät dringend dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.